Asthma, Husten und der Welt-Asthma-Monat. Experten empfehlen Honig.

Asthma, Husten und der Welt-Asthma-Monat. Experten empfehlen Honig.

Husten kann sehr lästig sein. Er stört bei so ziemlich allem, bei Gesprächen, beim Essen, beim Schlafen und bei vielen anderen alltäglichen Dingen.

Und wenn Sie zu den 300 Mio. Menschen gehören, die weltweit an Asthma leiden, kann ein einfacher Husten noch mehr Probleme mit der Atmung verursachen.

Dieser Mai ist weltweit dem Thema Asthma gewidmet. Stifungen in aller Welt klären in diesem Monat darüber auf, wie man besser mit Asthma und seinen Symptomen umgehen kann. 

Es ist allgemein bekannt, dass Honig ein traditionelles Hausmittel gegen Halsschmerzen ist. Wussten Sie aber, dass Honig auch bei Husten helfen kann?

Studien haben tatsächlich ergeben, dass Honig bei Husten, verstopfter Nase und Halsschmerzen herkömmlichen Mitteln vorgezogen werden sollte.

Laut eines Berichts der Universität Oxford analysierte ein Team aus Wissenschaftlern 14 klinische Studien mit 1.761 Teilnehmern unterschiedlichen Alters, um die Wirksamkeit von Honig bei Infektionen der oberen Atemwege zu ermitteln.

Diese Arten von Infektionen betreffen die Nase, den Rachen, den Kehlkopf und die großen Atemwege bzw. Bronchien, die von der Luftröhre bis in die Lunge verlaufen.

Die Analyse der klinischen Daten ergab, dass Honig die Symptome (besonders die Häufigkeit und Schwere des Hustens) wirksamer linderte als herkömmliche Mittel.

Zwei dieser Studien zeigten hinsichtlich der positiven Wirkung von Honig sogar, dass die Symptome bei den mit Honig behandelten Personen ganze ein bis zwei Tage schneller endeten als bei den mit anderen Mitteln behandelten Probanden.

Eine Aussage der Studien war auch, dass Ärzte Honig als eine geeignete Alternative zu Antibiotika empfehlen sollten, die bei Infektionen der oberen Atemwege trotz ihrer Wirkungslosigkeit häufig verschrieben werden.

Im Fachmagazin BMJ Evidence Based Medicine machten die Autoren der Studie außerdem folgende Aussagen:

„Infektionen der oberen Atemwege sind der häufigste Grund für das Verschreiben von Antibiotika. Da die meisten dieser Infektionen aber viral sind, ist das Verschreiben von Antibiotika sowohl unwirksam wie auch unangemessen.“

„Wenn Ärzte bei einer Infektion der oberen Atemwege etwas verschreiben möchten, empfehlen wir Honig als Alternative zu Antibiotika.“

„Honig ist wirksamer und weniger schädlich als die üblichen Behandlungsalternativen und es werden Schäden durch Resistenzen gegen Antimikrobiotika vermieden.“

Und wenn Sie ein Glas Honig kaufen, um es bei Husten und Halsschmerzen vorrätig zu haben, wie wäre es dann mit dem neuseeländischen Manuka-Honig?

Wie die Forscher anmerkten, wird nicht jeder Honig gleich hergestellt.

Laut des Berichts ist Honig eine komplexe, vielfältige Substanz, daher könnten manche Honigsorten ein wirksameres Mittel zur Behandlung von Husten und Erkältungen sein als andere.

Neuseeländischer Manuka-Honig unterscheidet sich von anderen Honigsorten in seinen einzigartigen, antimikrobiellen Eigenschaften, die andere Honigsorten nicht aufweisen.

Die natürlich vorkommende Verbindung, auf die diese Eigenschaften von Manuka zurückgehen, heißt Methylglyoxal, kurz MGO.

Die Wirksamkeit von Manuka-Honig wird oft durch seinen MGO-Gehalt angegeben. Je höher die Zahl, desto mehr Milligramm MGO enthält ein Glas Honig.

Mehr über die wissenschaftlichen Studien können Sie hier lesen.

Oder sehen Sie sich hier unsere Sonderangebote an.

Catch up on the latest news
Manuka-Honig
Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand